Als fortschrittlich-modernes Unternehmen setzt die Molitor-Racing-Systems GmbH auf stetige und konsequente Weiterentwicklung im professionellen Motorsport. Fortschritt und Leidenschaft gepaart mit jahrelanger Erfahrung und fundiertem Know-How sind die Basis für unser Handeln und unseren Erfolg.

 

Das Unternehmen setzt sich aus zwei Geschäftsbereichen zusammen: Unser Geschäftsbereich Racing beschäftigt sich mit
Leidenschaft und Geschwindigkeit – unseren Fahrern, dem Rennteam und den Rennserien. Um die Organisation und Durch-
führung von Events und Rennveranstaltungen sowie die technische Beratung und Servicedienstleistung im Motorsport
kümmern wir uns im Bereich Systems. Beide Bereiche werden unter der Dachmarke Molitor geeint.

 

Um diesem systematischen Unternehmensaufbau auch durch unseren Außenauftritt gerecht zu werden, haben wir uns entschieden unser Corporate Design zu erneuern. Im Zuge dieser Erneuerung wurde auch ein unterstützendes Farbleitsystem entworfen.

 

Bei allen Weiterentwicklungen und Fortschritten möchten wir jedoch nie unsere Wurzeln aus den Augen verlieren.
Im Folgenden haben wir einen kurzen Einblick in unsere Historie bereit gestellt.

 

 

Die Historie der Molitor-Racing-Systems GmbH

 

1993
Karsten Molitor – heutiger geschäftsführender Gesellschafter – gründet am 30. November das Unternehmen Molitor-Racing-Stuttgart GmbH

1994
MRS setzt einen BMW M3 in der DTM ein

1993 bis 1996
Das Team nimmt am VLN-Langstreckenpokal Nürburgring und am 24-Stunden-Rennen Nürburgring teil

1997
MRS steigt in die Deutschen und Europäischen Renault-Markenpokale ein

2001
MRS nimmt an der brandneuen und spektakulären V8-S.T.A.R-Serie teil

2003
MRS startet erstmals im Deutschen Porsche Carrera Cup im Rahmen der DTM und
im Porsche Mobil1 Supercup im Rahmen der Formel1-Weltmeisterschaft
2005
MRS startet mit vier Rennfahrzeugen beim SEAT Leon Supercopa

2008
Das Team betreut zwei Fahrzeuge der Speedcar Serie in Asien

2010
MRS gründet und organisiert die offiziell lizenzierte Porsche GT3 Cup-Challenge Eastern Europe

2012
MRS startet mit zwei McLaren MP4-12C bei den ADAC GT Masters

2013
Teilnahme an der Blancpain Endurance Series
2014
MRS nimmt an der ganzen 24h Series Saison by Creventic teil
2015
Das Team startet mit zwei Nissan GT-R GT3 an der Blancpain GT Series und der ADAC GT Masters teil